Kontra Nikon D40x

Zum Einstieg in die Spiegelreflexfotografie habe ich mir im Jahre 2007 die Nikon D40x gekauft. Inzwischen habe ich mit ihr ca. 5000 Bilder gemacht und möchte hier einmal aufführen, was mich an ihr stört. Denn ich bin eher unzufrieden mit diesem Modell. Die Kamera wird ja seit 2008 nicht mehr gebaut, aber evtl. gibt es doch den Einen oder Anderen, der mit dem Gedanken spielt, sich eine solche als Gebrauchtgerät zuzulegen. Ich weiß nicht, wie viele dieser Punkte auch auf das Nachfolgemodell D60 Anwendung finden, die meisten werden jedoch zutreffen.

Für die Vorteile der D40, D40x und D60 sei dieser Wikipedia-Artikel empfohlen.

Im Folgenden also ein paar Punkte, die gegen die Anschaffung der D40x sprechen:

  1. Die D40x hat einen sehr kleinen Body (oder meine Finger sind zu lang… ich bekomme bei längeren Sessions Krämpfe im Mittelfinger – okay, man könnte sagen, das hätte ich vor dem Kauf wissen, oder zumindest ausprobieren können… tja, hab ich nicht.)
  2. Die D40x hat keinen eingebauten Autofocus-Motor, so dass nur Objektive mit eigenem Motor verwendet werden können (manuelles Scharfstellen funktioniert natürlich trotzdem). Nikon nennt diese Objektive AF-S, Sigma nennt sie HSM. Nikon bietet derzeit z.B. kein 1,8er 50mm AF-S Objektiv an…
  3. Die D40x hat nur 3 Autofocus-Felder
  4. Die D40x hat keine Spiegelvorauslösung
  5. Die D40x hat keine Abblendtaste
  6. Die D40x hat keinen Blitzsynchronanschluss
  7. Die D40x hat keine Funktion für Belichtungsreihen (Bracketing)
  8. Die D40x hat keine Möglichkeit Hilfslinien im Sucher oder Display einzublenden
  9. Für die D40x ist kein Multifunktionsgriff oder Batteriegriff erhältlich, der einen „normalen“ Auslöser mitbringt. Es gibt ein paar Batteriegriffe (nicht von Nikon), die die Infrarotschnittstelle zum Auslösen nutzen, aber
  10. Die D40x schaltet nach einigen Sekunden ohne Auslösung wieder vom Funkauslöser- in den normalen Modus

Sicher mögen nicht alle diese Punkte für eine Einsteigerkamera von Nöten sein, einige – wie z.B. die fehlende Abblendtaste – machen einem jedoch das Lernen der Fotografie nicht gerade leichter… Ich möchte diese Kamera auch nicht mit semi-, oder gar professionellen Modellen vergleichen, die die genannten Funktionen alle mitbringen. Ich möchte nur aussprechen, was mich an diesem Modell stört. Hätte ich diese Informationen vor dem Kauf so knapp zusammengefasst gefunden, hätte ich mir wahrscheinlich eine höherwertige zusammengespart… Leider wurde die D40x damals nur überall über den grünen Klee gelobt.

Die Summe der genannten Punkte bringt mich zu dem Entschluss, diese Kamera über kurz oder lang gegen eine höherwertige auszutauschen.

Tauschangebote werden gerne angenommen ;) → Kommentarfunktion, Twitter oder E-Mail

Leave a Reply